FANDOM


Hier werde alle wichtige Soldaten aus Divinity 2 Ego Draconis vorgestellt, egal ob Drachentöter, Champion oder Bandit:

Lord ArbenBearbeiten

Lord Arben war ein ebenso gefürchteter wie legendärer Drachentöter, der an vielen Jagden auf Drachenritter beteiligt war, nicht zuletzt an der auf Drachenritter Orobas. Nachdem die Zeppeline eine halbe Stunde lang Burg Drachenfels bombadierten, stürmten Arben und seine Männer die Anlage. Allerdings konnte Orobas sich im Keller der Burg versiegeln, in dem Arben auch seinen Schild verlor. In Burg Drachenfels fand Lord Arben Orobas' Kelch, welcher von dort an von den Drachentötern als Trophäe aufbewahrt wurde.


Irgendwann ging Arben in den Ruhestand und man verlor ihn aus den Augen. Der Drachenritter trifft Lord Arben als Geist in der Gruft der Kapelle vom Trümmertaldorf. Dort erfährt man, dass sich Arben nach seinem spurlosen Verschwinden in jenem Dorf zur Ruhe setzte und dort eines natürlichen Todes starb. Er blieb aus dem Grund in der Welt der Lebenden, dass er geschworen hat nicht eher zu ruhen, bis der letzte Drachenritter getötet wurde. Da er den zu diesem Zeitpunkt noch Drachentöter als 'Frischling' erkannte, half er ihm, die drachischen Erinnerungen zu festigen und vertraute ihm sein Schwert an, um Talana zu töten und so endlich in Frieden ruhen zu können.

Richard von AlerothBearbeiten

Richard ist ein Champion von Aleroth, welcher zusammen mit Mäxchen aus einem ähnlichen Grund wie die Suchenden ins Trümmertal kam, nämlich wegen der Nahrungsknappheit in Aleroth. Er gibt dem Drachenritter das nötige Wissen über Aleroth, abgesehen von der Tatsache, dass er auch diesen über die Heilquelle und den Wert der Goblinherzen belügt. Für letztere bezahlt er die Bewohner, da diese, wie man aus einem Buch erfährt, der Ersatz für die inzwischen nichtmehr entstehenden Heilkristalle sind. Allerdings bezahlt er nur den halben Wert, es sei denn, der Drachenritter erfährt auf magische Weise vom echten Wert der Herzen.

In Sachen Patriotismus ist er ein Champion, wie er im Buche steht. So tötet er David ohne zu zögern, als er davon erfährt, dass er ein Deserteur ist und stellt sich sogar dem Neuen Orden entgegen, um die Nahrung für Aleroth sicherzustellen, sofern der Drachenritter dies nicht selbst übernommen hat.

Bei den Einwohnern und besonders bei Champions von Aleroth scheint er, seiner Rüstung nach zu urteilen, einem hohen Rang innezuwohnen und ein ziemlich hohes Ansehen zu genießen. Zumindest fällt in jedem Gespräch zwischen Champions sein Name und es wird von einigen sogar behauptet, er könne die Invasion Aleroths im Alleingang beenden und es gibt sogar eine Richard-von-Aleroth Figur. Er scheint ebenfalls für seine Vorliebe der Goblinjagd bekannt zu sein und selbst Deodatus hat schon mit ihm Goblins gejagd. Er ist ebenso bekannt als Frauenheld, wobei sich die Meinung der Frauen über ihn teilen.

Richard hat zudem eine Tochter namens Anne, welche er offenbar stets wie eine Prinzessin behandelt hat und welcher der Drachenritter in FOV begegnet. Allerdings wird sie von General Luxurius gefangen gehalten.

Der Drachenritter befreit sie, nachdem er dies von ihrem Geliebten Tomasius erfährt, allerdings offenbaren ihre Gedanken und ein Brief in Tomasius Haus, dass Richard sie lieber in einer Beziehung mit einem Champion sehen würde, der sie beschützen kann. Es liegt am Drachenritter ihm diesen eventuell letzten Wunsch zu erfüllen.

Wahrscheinlich starb er bei dem Angriff Damians auf das Trümmertal, es sei denn, er war bereits auf der Heimreise. Es gibt auch die Möglichkeit, dass der Drachenritter ihn getötet hat, indem er zuerst Richards Bitte, ihm die Lebensmittel, die der Neuen Orden konfisziert hat, zum Wohle Aleroths zu besorgen abgelehnt und sich dann auf Karls Hof für die Suchenden anstatt für Richard entschieden hat.

MariusBearbeiten

Marius war ein Drachentöter. Sein erster Drache war Geldor, Herr der fünf Speere, von dessen Tod er dem Drachentöter auf Nachfrage gerne berichtet. Ebenso hört man von ihm erstmals von der Entwicklung der Drachentöter, sowie dem letzten Drachenritter, Talana.

Beim Eintreffen im Trümmertal weist Rhoda ihn an, nach dem Drachen, also Talana, zu suchen. Beim nächsten Treffen mit dem inzwischen Drachenritter soll er ihn töten, was ihm zwar zu missfallen scheint, aber der Kodex verlangt es so. Dort werden er und die anderen anwesenden Drachentöter getötet, er trifft allerdings nocheinmal in der Halle der Seelen auf den Drachenritter, wo er erneut versucht, den Eid einzuhalten und den Drachenritter zu töten.

JagonBearbeiten

Jagon war der Anführer der Banditen im Trümmertal. Er befand sich im Tempel des Todes, welcher sich im Lager der Banditen befindet, welches wiederum durch ein Tor, welches beim Angriff der Suchenden allerdings nach wie vor offen ist, und eine Felswand-Atrappe geschützt wird.

Ob Jagon in dem Tempel gewohnt hat, ist unbekannt, allerdings befindet sich sein Lager darin und hinter dem Tempel ein Teleporter zur Nekromantenplattform des Drachenturms.

Ebenso wie die Banditen der Wächterinsel hatten auch Jagon und seine Banditen einen Pakt mit Laiken geschlossen. Dies scheint aber nicht ganz freiwillig geschehen zu sein und Jagon schien nicht besonders glücklich darüber.

Jagon fand sein Ende durch den Drachenritter, ungeachtet davon, ob er den Suchenden bereits das Lager preisgegeben hatte, oder nicht. Nach Jagons Tod zerstörte Laiken den Teleporter, kurz nachdem der Drachenritter ihn durchquert und Laiken diesen wieder zurückgeschleudert hatte.

Abgesehen von Laikens Banditen gab es auch noch Vipers Banditen im Trümmertal, welche von Jagon nicht toleriert wurden, sich allerdings weigerten, sich ihm anzuschließen. Auch diese fanden ihr Ende durch den Drachenritter.

Hauptmann AureliusBearbeiten

Hauptmann Aurelius war der befehlshabende Kommandant der aller Champions in den Orobas-Fjorden, sowohl in den Zeppelinen als auch am Boden. Sie beschützten unter seinem Kommando die Reisenden und Händler, die ins Trümmertal unterwegs sind oder nach Flussheim fliegen.

An sich war dies eher ein ruhiger Job, bis der Rothammer-Stamm unter Svadilfaris Führung den Champions den Krieg erklärt hat, da Damian ihm die Herrschaft über die Orobas-Fjorde versprochen hat. Sie versenkten einen Zeppelin der Champions und griffen den Hafen an, konnten aber zurückgeschlagen werden.

Aufgrund der unter den Champions umstrittenen Entscheidung von General Augustus, da er den Einfluss des Schwarzen Rings vermutete, die Goblins erst anzugreifen wenn die Hungersnot in Flussheim vorbei und somit die Suchenden als Verbündete wieder zur Verfügung stehen, schrieben die Champions eine Kiste Gold als Kopfgeld auf Svadilfari aus, welches der Drachenritter erhielt, sofern er nicht Svadilfaris Angebot, Aurelius mit einem falschen, vergifteten Kopf zu töten, angenommen hat.

Vermutlich wurde Aurelius andernfalls von Damians Truppen getötet, wenn die Championfeste nicht standgehalten hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki